Sonntag, 19. März 2017

Frühstück für meine Schilddrüsenunterfunktion


Dieser Blogpost erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Er bietet keine konkreten Vorschläge zum Ausgleich bestimmter Beschwerden oder Krankheiten und ist nicht zur Selbstdiagnose geeignet.
Die Informationen können die Diagnose eines Heilpraktikers/einer Heilpraktikerin oder eines Arztes/einer Ärztin nicht ersetzen. Falls Sie sich Sorgen um Ihre Gesundheit machen, lassen Sie sich bitte ärztlich durchchecken.


Da sich Hülsenfrüchte und Reis gegenseitig ergänzen was die Aminosäuren anbelangt, liefern sie zusammen vollwertiges Eiweiß. Da der Reis gepufft ist, ist das viel weniger Reis, als man z.B. als Beilage rechnen würde. Natürlich kann man stattdessen auch glutenfreies Knäckebrot verwenden, wenn man dem Arsen komplett aus dem Weg gehen möchte.
Die Nori-Algen enthalten Jod (Obacht bei Hashimoto!). Und die Paranüsse enthalten Selen. Jod und Selen sind beide wichtig für eine gesunde Schilddrüsenfunktion.
Die Sprossen liefern Vitalstoffe in Hülle und Fülle. Wer die Jodaufnahme keinesfalls beeinträchtigen möchte, sollte auf Kreuzblütler (wie Kresse) eher verzichten, da sie Goitrogene enthalten.
Und die Nährhefe beinhaltet Folsäure sowie andere B-Vitamine. Ich lasse sie aber auch öfters weg.

Zuerst nehme ich Vollkornreiswaffeln.
Darauf schmiere ich Hummus.
Dann streue ich ein wenig Nährhefe (http://amzn.to/2mmjouV) darüber.
Als nächstes reiße ich ca. ein Zwölftel eines Nori-Blattes (http://amzn.to/2mvOAoa) in kleine Fitzelchen, und streue sie über die Nährhefe.
Danach garniere ich das Ganze mit ein wenig Sprossen (hier: Kresse, http://amzn.to/2l4c0Ec).
Die 2 bis 5 Paranüsse knuspere ich vornezu ein bisschen, da sie mit dem Hummus zusammen wunderbar butterig schmecken.

Manchmal knacke ich auch noch ein paar Walnüsse dazu, wenn ich sehr hungrig bin.

Die Vollkornreiswaffeln vom Spar bzw. Interspar sind deutlich knuspriger als die vom DM oder vom Billa. Und der Hummus vom Hofer schmeckt und bereitet mir keine Magenschmerzen. Den vom Spar vertrage ich magentechnisch nicht, und der vom Billa schmeckt - meiner Meinung nach - ziemlich fad (habe mehrere Geschmacksrichtungen versucht).
Nährhefe, Nori-Algen und Sprossen (zumindest Samen) sollten auch im gut sortierten Reformhaus erhältlich sein. Angelika Fürstler hat ein Buch über Sprossen geschrieben: http://amzn.to/2lqWJsU
Mir ist der einfache Kresseigel am liebsten (http://amzn.to/2lqWX3e, http://amzn.to/2mm2sVc). Wer engagierter ist kann auch mit einem Sprossenturm (http://amzn.to/2lr0EWS) oder einem Sprossenglas (http://amzn.to/2lY9QFo) arbeiten.

Variante: Manchmal verwende ich auch eine Mischung aus 4 verschiedenen Algenflocken (vom Reformhaus Europark Salzburg). Die sind zwar nicht so schmackhaft, aber es geht schnell und einfach. Für etwas mehr Geschmack, gebe ich dann noch gerne ein wenig geräucherte Chili dazu.


Was esst ihr so, um eure Schilddrüse zu unterstützen?

Ich wünsche, einen guten Start in den Tag!
Dietlind





Ps. Die Amazon-Links sind Affiliate-Links. „Affiliate-Link“ bedeutet, dass ich bei einem eventuellen Kauf durch Sie über meine Empfehlung eine kleine Provision dafür erhalte. Diese Provision erhöht für Sie aber nicht den Kaufpreis der empfohlenen Ware! Wenn möglich kaufen wir auch in der näheren Umgebung ein, auch um die kleinen Geschäfte zu unterstützen. Diese Links stellen nur eine Option dar. Vielen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen